Weltkrebstag: Prävention und Früherkennung sind das A und O

Schaefer-S-01
Listen to this article

Die Diagnose Krebs trifft alleine in Deutschland jedes Jahr fast eine halbe Million Menschen – Tendenz steigend. Raphael Schäfer, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, appelliert anlässlich des Weltkrebstags am 4. Februar zu regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen: „Die Früherkennung ist im Kampf gegen den Krebs die beste Waffe, denn je eher die Erkrankung erkannt wird, desto größer sind die Heilungschancen!“

Tabak- und übermäßiger Alkoholkonsum, falsche Ernährung, zu wenig Bewegung: Etwa ein Drittel aller Krebserkrankungen ließen sich durch einen gesunden Lebensstil vermeiden. Raphael Schäfer: „Wir alle können unsere persönlichen Risikofaktoren minimieren. Leider schützt aber auch die richtige Lebensweise nicht immer vor der Krebs-Diagnose. Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir die Therapie- und die Früherkennungsmöglichkeiten weiterentwickeln. Mit der von der Bundesregierung ausgerufenen Nationalen Dekade gegen Krebs kommen wir auf diesem Weg einen großen Schritt weiter!“

Das Saarland ist nach Ansicht des CDU-Parlamentariers bei den Vorsorgeuntersuchungen bundesweit federführend: „Die Erfassung der Fälle, die umfänglichen Angebote zur Früherkennung, Prävention und Behandlung sind im Saarland vorbildlich und beispielhaft.“ Raphael Schäfer bewertet es in diesem Zusammenhang auch positiv, dass das Saarland Testregion für ein Verfahren zur Darmkrebs-Früherkennung ist.

Mehr Infos dazu gibt es hier: www.saarland.de/darmkrebskampagne.htm

Weitere Artikel

Stephan Toscani
Pressemitteilungen

Stephan Toscani zu Wolfspeed-Ansiedlung

Listen to this article Zu den heute vorgestellten Plänen für die Ansiedlung einer Halbleiterfabrik auf dem Kraftwerksgelände Ensdorf erklärt der Fraktionsvorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Stephan Toscani:

mehr»
Jutta Schmitt-Lang
Pressemitteilungen

Wo ist das Kulturministerium?

Listen to this article Vor der nächsten Sitzung des Landtags-Ausschusses für Bildung, Kultur und Medien am Donnerstag (02.02.2023) übt die CDU-Fraktion deutliche Kritik an der

mehr»
Skip to content