Vorsorge rettet Leben – Weltkrebstag 2020

Hermann Scharf
Listen to this article

Hermann Scharf, Sprecher des Gesundheitsausschusses im Landtag appelliert an Saarländerinnen und Saarländer Vorsorgeangebote wahrzunehmen

„Ja, Vorsorgeuntersuchungen sind unangenehm. Und auch der Gedanke, vielleicht krank zu sein, wirkt auf viele Menschen erschreckend. Aber Fakt ist auch, dass die Früherkennung von Krebs schon ein entscheidender Weg zur Heilung ist“, so Hermann Scharf.

Seit Jahren steigen die Zahlen der vollständigen Genesung nach frühzeitigem Feststellen einer Erkrankung an. Die Inzidenzzahlen aller bösartigen Neubildungen lagen im Jahr 2016 im Saarland bei 9004. Davon traten 4755 Neuerkrankungen bei Männern auf und 4249 bei Frauen.

Die Zahl der Neuerkrankungen bei Kindern ist vergleichsweise niedrig. Der Anteil krebskranker Kinder unter 15 Jahren an allen Krebskranken liegt bei weniger als einem Prozent. Bösartige Neubildungen sind jedoch bei Kindern die zweit häufigste Todesursache. Hier zeigt sich gleichzeitig der enorme medizinische Fortschritt:  Anfang der 80er erkrankte Kinder hatten 5 Jahre nach Diagnosestellung eine 67-prozentige Überlebenschance. Mittlerweile liegt dieser Wert bei 85 Prozent „Das sind wirklich erfreuliche Entwicklungen. In kaum einem Forschungsgebiet profitiert der Mensch so unmittelbar vom Fortschritt wie in der Medizin. Ich appelliere daher an die Pharmakonzerne und die Gesundheitswirtschaft, sich weiter massiv in der Krebsforschung zu engagieren, um so zusammen mit der Früherkennung durch Wahrnehmung der Vorsorgeangebote die bestmöglichen Heilungschancen zu erzielen“, so der Abgeordnete Scharf.

Weitere Artikel

Skip to content