Stephan Toscani war auf Sommertour in Homburg

Profile PM_Toscani

Stephan Toscani, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion, hat seine diesjährige Sommertour durch das Saarland am Donnerstag (17.08.23) in Homburg begonnen. Die Tour führte zu drei Unternehmen – der Metzgerei Schwitzgebel in Einöd und den Industriebetrieben Wegener Härtetechnik und A6-Nutzfahrzeuge in Erbach – sowie zur Grundschule Sonnenfeld in Kirrberg und zum Ria-Nickel-Tierheim in Erbach. Zu den Austauschen mit den Verantwortlichen der Firmen und Einrichtungen kamen bei einem Aufenthalt in der Homburger Innenstadt auch Gespräche mit Bürgerinnen und Bürger hinzu. Begleitet wurde Stephan Toscani von Homburgs Bürgermeister Michael Forster und dem Vorsitzenden der CDU-Stadtratsfraktion Michael Rippel.

In den Gesprächen mit den Unternehmensvertretern wurden immer wieder die aktuell hohen und breitgefächerten Belastungen angesprochen. Stephan Toscani: „Alle Unternehmensvertreter haben unisono erläutert, dass die extrem hohen Energiekosten, die überbordende Bürokratie und der Mangel an Arbeits- und Fachkräften eine schwere Hypothek für sie sind. Dieses Urteil fällt überall gleich aus, bei Handwerk, Mittelstand als auch Industrie. Wir haben in Deutschland die weltweit höchsten Energie- und Strompreise. Das ist ein wesentlicher Grund für den aktuellen wirtschaftlichen Abschwung. Deshalb muss hier schnell und nachhaltig gegengesteuert werden.“

Die aktuellen Platzprobleme bei der Unterbringung von Vorschul- und Schulkindern zeigte der Besuch der Dependance der Grundschule Sonnenfeld in Kirrberg. Der stellvertretende Schulleiter Mathias Werner und Daniel Schackmar, Leiter des Amts für Bildung und Sport der Stadt, berichteten, dass die Schule bereits jetzt aus allen Nähten platze. Zudem würde der gesetzliche Anspruch auf eine Ganztagsbetreuung ab 2026 Schule und Behörde vor enorme Herausforderungen stellen. Für das kommende Schuljahr müssen auf dem Vorplatz und dem Schulhof zahlreiche Container aufgestellt werden, um den Platzbedarf zu decken. Zudem fehlten etliche Lehrkräfte für den Regelbetrieb, vom Ausgleich erkrankter Kolleginnen und Kollegen ganz zu schweigen.

Stephan Toscani: „Ein herausgehobener Schwerpunkt unserer Arbeit im Landtag ist der Einsatz für eine bessere Bildungspolitik im Saarland. Dazu haben wir beispielsweise den Vorschlag einer Investitionsoffensive Grundschulen gemacht. Ein klares Konzept für ein Programm, das mit insgesamt 300 Millionen Euro für die Kommunen ausgestattet ist. Bisher ist das Programm leider an der SPD-Mehrheit gescheitert, aber wir bleiben weiter am Ball.“

Der Abschluss des Tages fand im Ria-Nickel-Tierheim in Erbach statt. Stephan Toscani zeigte sich von der liebevollen Pflege der Tiere sehr beeindruckt. Angesichts der aktuellen Überbelegung fast aller Tierheime wurde dabei auch der weitere Unterstützungsbedarf deutlich. Denn überbelegte Heime bedeuten Stress für die Tiere und hohe Kosten für Futter und tierärztliche Behandlung.

Die nächste Station der Sommertour führt Stephan Toscani am 25. August nach Illingen.

Weitere Artikel

Skip to content