Peter Strobel bedauert Werk-Schließung in Bexbach

Strobel__150
Listen to this article

Der US-Konzern General Electric (GE) schließt sein Werk in Bexbach zum Ende des Jahres. Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Peter Strobel, bedauert diese Entscheidung: „Es ist äußerst schade, dass keine andere Lösung gefunden wurde und GE nicht bereit war, zukunftsträchtige Arbeitsfelder des Konzerns nach Bexbach zu verlagern. Wir haben im Saarland einen entscheidenden Standort-Vorteil: Wir haben bestens ausgebildete Facharbeiter, die jederzeit in der Lage sind, auch in den Zukunftsbereichen eingesetzt werden zu können.“

Strobel sichert der Belegschaft volle Unterstützung zu: „Für die Beschäftigten ist die Werk-Schließung eine bittere Pille. Wir müssen nun schnell Lösungen für eine nachhaltige Sicherung der Arbeitsplätze in der Region finden.“

Weitere Artikel

Skip to content