CDU - Fraktion im Landtag des Saarlandes
CDU - Fraktion im Landtag des Saarlandes

Zurück zur Übersicht

Missbrauchsvorwürfe am UKS: lückenlose Aufklärung gefordert

Die CDU-Landtagsfraktion drängt nach den Vorfällen am Homburger Uniklinikum weiter auf lückenlose Aufklärung. „Leider stehen nach wie vor viele Fragezeichen im Raum. Das UKS ist gefordert, endlich eine Antwort darauf zu geben, wie es überhaupt zu dem Missbrauch kommen konnte und warum weder die Eltern, noch das zuständige Wissenschaftsministerium über die Vorfälle informiert wurden. Wir werden alles daran setzen, hier für Klarheit zu sorgen. Das sind wir den Kindern und ihren Angehörigen schuldig“, sagt Fraktionsvize Hermann Scharf.

Missbrauchsvorwürfe: Linke benutzt Opfer für parteipolitische Spielchen

Scharf kritisiert, dass die Linke-Landtagsfraktion seit Bekanntwerden der Missbrauchsvorwürfe wiederholt Parteipolitik auf dem Rücken der Betroffenen betreibt: „Es geht hier nicht um unterschiedliche politische Ansichten, sondern um unfassbare und beschämende Verbrechen an Kindern. Die Opfer und ihre Familien für die Diskreditierung des politischen Gegners zu benutzen, ist wirklich das letzte! Offenbar sind den Herren Lafontaine und Lander parteipolitische Spielchen wichtiger als die Aufklärung, wie es zu den abscheulichen Taten kommen konnte. Ihre Aussagen sind zudem nicht nur moralisch unterste Schublade, sondern die Vorwürfe sind auch sachlich haltlos: Die ehemalige Wissenschaftsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat bereits durch den Chef der Staatskanzlei und Wissenschaftsstaatssekretär Jürgen Lennartz in der jüngsten Sitzung des Justizausschusses erklären lassen, dass sie keinerlei Kenntnis über die Vorgänge am UKS hatte. Offenbar war die Linksfraktion dort mit anderen Dingen beschäftigt und hat nicht zugehört.“