Mehr Schutz für Menschen im Rettungsdienst

Profile PM_Wagner-Scheid

Es herrscht große Unruhe bei den Rettungsdiensten im Nachgang zu dem Vorfall am 23.04.2023, als in Saarbrücken ein Einsatzfahrzeug der Malteser mehrfach beschossen wurde. Die CDU-Landtagsfraktion hat im heutigen Innenausschuss dazu die saarländische Landesregierung und den ZRF (Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Saar) angehört. 

Die innenpolitische Sprecherin und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Anja Wagner-Scheid erklärt danach: „Der Vorfall vom 23.04.2023 ist sehr erschreckend und muss dringend aufgeklärt werden. Aber nicht nur solche extremen Vorfälle sind besorgniserregend. Auch die verbalen Angriffe auf Rettungskräfte, die mittlerweile an der Tagesordnung sind, dürfen nicht hingenommen werden. Deshalb fordern wir für die Rettungskräfte im Saarland eine flächendeckende Ausstattung der Einsatzfahrzeuge mit Dashcams und die Ausstattung der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Rettungskräfte mit Notfall- und Alarmbuttons. Die CDU-Landtagsfraktion wird dies für den nächsten Haushalt 2024/2025 einfordern. Alle Einsatzkräfte im Rettungswesen, der Feuerwehr und selbstverständlich der Polizei brauchen unsere volle Rückendeckung für ihren täglichen Einsatz, um uns zu schützen und zu retten.“

Weitere Artikel

Skip to content