Koalitionsfraktionen gegen LGBT-freie Zonen in Polen

Listen to this article

Dass ganze Provinzen in Polen sich zur „LGBT-freie Zone“ erklären, schockiert die Koalitionsfraktionen der SPD und CDU im saarländischen Landtag. Die politischen Sprecher Hermann Scharf und Jürgen Renner sagen:

„Dass Homosexuelle in einem EU-Mitgliedsstaat mit Unterstützung der Regierungspartei unterdrückt und diskriminiert werden ist unsäglich. Europa verbindet mehr als offene Grenzen und ein gemeinsamer Binnenmarkt. Es müssen auch die Werte und der gemeinsame Wille zum Schutz der persönlichen Entfaltung sein, die uns zusammenschweißen.“ Ende März plant der Landtag mit Vertretern der Fraktionen und der Landesregierung eine Delegationsreise nach Podkarpackie in Polen. „Wir werden diese Missstände daher vor Ort klipp und klar ansprechen und den Teil der Bevölkerung unterstützen, der sich gegen Homophobie stellt.“

Hintergrund:
Aktuell gelten vier Provinzen als LGBTI-freie Zonen. LGBTI steht kurz für „Lesbian, Gay, Bisexual, Transsexual and Intersexual“. Des Weiteren zählen 96 Gemeinden sowie 36 Landkreise dazu. Im Dezember verurteilte das Europäische Parlament diese Erklärungen.

Weitere Artikel

Skip to content