Koalitionsfraktionen empfangen Betriebsrat der Neuen Halberg Guss

AB016641-A03F-4D4F-9078-06800A9B91B1
Listen to this article

Wegen eines Machtkampfes des Halberg-Guss-Eigners Prevent mit Volkswagen fürchten rund 1.500 Beschäftigte in Saarbrücken und etwa 900 Beschäftigte in Leipzig um ihre Jobs. Am Mittwoch (16. Mai)  haben sich die Fraktionsvorsitzenden und die Sprecher für Wirtschaft und Industrie der Koalitionsfraktionen mit dem Betriebsrat der Neue Halberg Guss Saarbrücken vor der Plenarsitzung im Landtag des Saarlandes getroffen.

„Wir wollen damit ein Zeichen der Wertschätzung und der Solidarität setzen. Es kann nicht sein, dass die Prevent-Gruppe und die Volkswagen AG ihren Konflikt aus der Vergangenheit auf dem Rücken der saarländischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter austragen“, sagen die Fraktionsvorsitzenden Alexander Funk (CDU) und Stefan Pauluhn (SPD).

Gespräch mit Betriebsrat: geht in erster Linie um die Sicherheit der Arbeitsplätze unserer 1.500 Mitarbeiter

Sie kritisieren, dass ein erfolgreiches Unternehmen wie Halberg Guss zwischen die Fronten gerät und zum Spielball von Großunternehmen wird. Die Fraktionsvorsitzenden appellieren erneut an die Prevent-Gruppe und die Volkswagen AG, ihre Auseinandersetzung zügig beizulegen: „Es geht in erster Linie um die Sicherheit der Arbeitsplätze unserer 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Saarland. Sie und deren Familien sind in ihrer Existenz durch diese Konfliktsituation bedroht. Die Beschäftigten produzieren beste Qualität und haben bei den Umstrukturierungsmaßnahmen der vergangenen Jahre ihren Beitrag zur Sanierung geleistet.“

Weitere Artikel

Skip to content