CDU - Fraktion im Landtag des Saarlandes
CDU - Fraktion im Landtag des Saarlandes
 Zurück zu den Pressemitteilungen
24.10.2018

Gewalt an Schulen: Prävention geht nur gemeinsam

In der Diskussion über den Einsatz von Metalldetektoren und der Einrichtung von Sicherheitszonen an französischen Schulen unterstützt der bildungspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Frank Wagner, die Position des SLLV. „Im Saarland sind wir bei der Gewaltprävention zum Glück schon auf einem guten Weg. Wir brauchen keine Metalldetektoren, sondern müssen die Projekte und Programme weiter ausbauen. Das Landesinstitut für Präventives Handeln (LPH) hat bereits sehr gute Konzepte geliefert. Die Vernetzung des LPH mit den für die Präventionsarbeit wichtigen Institutionen war bereits Anlass für einige Bundesländer, sich die hervorragende Arbeit des LPH anzuschauen.“

 Gewalt an Schulen: LPH kann Vorbild sein

Das LPH setzt seit seiner Gründung im Jahr 2009 Maßnahmen in den Bereichen Pädagogische Prävention, Kriminalprävention sowie Gesundheitsförderung um und kooperiert dabei mit vielen saarländischen Trägern und Institutionen wie der Polizei und dem Institut für Psychologie und Bedrohungsmanagement. In Wagners Augen sind das Fortbildungs- und Qualifizierungsangebot und die Programme zur Deeskalation und Konfrontation in Erziehung und Unterricht, zur Drogenerkennung und Drogenprävention wie auch (Cyber)Mobbing enorm hilfreich. „Die Arbeit des LPH kann hier Vorbild für andere Bundesländer wie auch für die schulische Arbeit im Nachbarland Frankreich sein“, sagt Wagner. „Aber es gilt auch: Präventionsarbeit kann nur gelingen, wenn alle Beteiligten – Lehrer, Schüler und Eltern – mitgenommen werden und an einem Strang ziehen. Wir dürfen nicht die Eltern aus der Pflicht entlassen, denn der Grundstein für einen respektvollen Umgang miteinander liegt im Elternhaus.“

Medienkontakt

 
Jasmin Glutting

Jasmin Glutting

Pressesprecherin

0681-5002 465
0151-46727096

j.glutting@cdu-fraktion-saar.de