CDU - Fraktion im Landtag des Saarlandes
CDU - Fraktion im Landtag des Saarlandes

Zurück zur Übersicht

Erste Hilfe: Jede Sekunde zählt

Stabile Seitenlage, Mund-zu-Mund-Beatmung, Herzmassage: Bei uns stand am Mittwoch (11. September) das kleine Einmaleins der lebensrettenden Sofortmaßnahmen auf dem Programm. Anlass für den Auffrischungskurs ist der Erste Hilfe Tag am 14. September. 

Jeder, der in Deutschland einen Führerschein hat, musste mindestens einmal im Leben einen Erste Hilfe Kurs machen. Aber: Wer das Erlernte nicht regelmäßig anwendet, ist im Ernstfall schnell überfordert. Deshalb lohnt es sich, die Erste Hilfe Kenntnisse regelmäßig aufzufrischen. Genau das haben wir mit dem Deutschen Roten Kreuz gemacht. Tatort war unser Sitzungszimmer. Wie stillt man eine Blutung? Was ist zu tun, wenn jemand bewusstlos wird? Welche Maßnahmen sind die richtigen bei einem Herzinfarkt?

Unsere Abgeordneten und Mitarbeiter haben den ganzen Tag fleißig geübt und den Praxistest bestanden.

Erste Hilfe: App als Ergänzung zur Rettungskette

Wir sind im Saarland sehr gut aufgestellt, wenn es um Erste Hilfe und die Versorgung von Verletzten geht. Dafür sorgen die Kombination aus Haupt- und Ehrenamtlichen bei unseren Rettungsdiensten sowie die Organisation im Rettungszweckverband. Trotzdem gilt auch hier das Motto: Gutes geht noch besser. Aus diesem Grund haben wir im Doppelhaushalt 2019/2020 Geld für die Einrichtung einer Erste-Hilfe-App bereit gestellt. Jedes Jahr sterben etwa 70.000 Menschen in Deutschland am plötzlichen Herztod. Weil bei medizinischen Notfällen jede Sekunde zählt, ist die Erstversorgung das A und O. Hier kommt die Erste Hilfe App als Ergänzung zur Rettungskette ins Spiel. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes können so qualifizierte Ersthelfer, die in unmittelbarer Nähe zum Notfallort sind, schnell lebensrettende Maßnahmen einleiten.

Hintergrund Erste Hilfe Kurse

Jeder kann plötzlich in die Situation kommen, medizinische Hilfe leisten zu müssen. Viele Rettungsdienstorganisationen bieten im Saarland Kurse in erster Hilfe an, unter anderem der ASB, das DRK, die Gesellschaft für Notfallmedizin und der Malteser Hilfsdienst.