CDU - Fraktion im Landtag des Saarlandes
CDU - Fraktion im Landtag des Saarlandes
 Zurück zu den Pressemitteilungen
23.09.2020

Erste Bilanz der Antikörperstudie Saar vorgestellt

Im Sozialausschuss des Landtags hat Prof. Dr. Smola, Direktorin der Virologie an der Uniklinik in Homburg, heute erste Eindrücke der Coronavirus-Antikörper-Studie SaarCoPS vorgestellt  

Der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Alwin Theobald sieht die Studie zur Untersuchung der tatsächlichen Infizierten-Quote innerhalb der saarländischen Bevölkerung als wichtigen Baustein im Kampf gegen Corona: „Um dem Virus gezielt entgegentreten zu können, brauchen wir einen möglichst hohen Erkenntnisgewinn. Wie viele Personen sind scheinbar symptomfrei und unbemerkt durch Erkrankung an Covid19 gekommen, wie unterscheidet sich die Lebensweise oder spielt sie gar keine Rolle? Diesen Fragen geht Prof. Dr. Smola auf den Grund und die Ergebnisse sind durchaus überraschend.“  

Insgesamt haben sich von 5.000 angeschrieben Bürgerinnen und Bürgern rund 32% nach der ersten Welle der Anschreiben zurückgemeldet. Die bisherige Auswertung der 1650 Fragebögen und 1589 Bluttests, die die Studienteilnehmer freiwillig abgegeben haben, zeigt, dass rund 1,6% davon in mindestens einem von 3 Coronavirus-Antikörpertesten positiv reagierten.  

„Dies zeigt uns, dass Abstand, Maske tragen und regelmäßiges Händewaschen weiterhin ein elementarer Bestandteil im Kampf gegen das Virus sind. Die Menschen, die selbst keine Symptome aufweisen und dadurch keine Quarantänemaßnahmen zum Schutz ihrer Mitmenschen einleiten können, sind trotzdem ansteckend. Das übertragene Virus kann bei anderen Menschen dann zu einem weitaus schwereren Verlauf der Erkrankung führen.“  

Vorläufige Erkenntnisse aus der Zwischenbilanz lassen zudem erahnen, dass nicht alle Infizierten Antikörper gebildet hätten. Prof. Dr. Smola berichtete darüber hinaus, dass weitere Untersuchungen in Kooperation mit dem Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig durchgeführt werden sollen. 

 

 

Hintergrund: 

Jede Blutprobe durchläuft in der SaarCoPS-Studie drei unterschiedliche Testverfahren von unterschiedlichen Herstellern. Diese arbeiten mit verschiedenen Antigenen, brachten jedoch alle ähnliche Testergebnisse:  

In jedem der Antikörperteste schlugen ca. 1% der Blutproben an, 1,6% der Untersuchten zeigten bei mindestens einem der 3 Teste eine positive Reaktion. 

Medienkontakt

 

Sarah Joseph

Pressesprecherin

0681-5002 465

s.joseph@cdu-fraktion-saar.de