CDU fordert zügigen Anschluss des Saarlandes an das deutsche Wasserstoff-Kernnetz

Profile PM_Speicher

Die CDU-Landtagsfraktion fordert einen zügigen Anschluss des Saarlandes an das deutsche Wasserstoff-Kernnetz. Hierzu erklärt der Beauftragte für Industriepolitik der CDU-Fraktion, Marc Speicher:

„Wasserstoff ist für das Saarland und einen gelingenden Strukturwandel der Saar-Wirtschaft die Grundlage für Vieles bis Alles. Das Wasserstoffnetz ist die Energieautobahn von morgen. Wenn wir dabei als Randlage nur eine Nebenrolle spielen, dann wird unser Land für Jahrzehnte wirtschaftlich geschwächt. Es ist deshalb zwingend erforderlich, dass das Saarland im Wasserstoffnetz der Zukunft die zentrale Rolle einnimmt, die es aufgrund seines hohen und frühen Bedarfs in Deutschland und Europa spielen kann. Die SPD-Landesregierung und die rot-geführte Bundesregierung müssen dafür sorgen, dass das Saarland wirtschaftlich nicht abgehängt wird. Wenn sich im Saarland die industrielle Zukunft der Bundesrepublik entscheidet, wie es die Ministerpräsidentin und auch der Bundeskanzler gesagt haben, dann müssen sie nach diesen Worten auch konkrete Taten folgen lassen. Dann kann die Antwort nur sein: Das Saarland bekommt einen zügigen Anschluss an das H2-Kernnetz in Deutschland!“

Weitere Artikel

Pressemitteilungen

Quereinsteiger als Lehrer immer nur zweitbeste Lösung

Zu den Plänen der Landesregierung, Quereinsteigern einen leichteren Zugang zum Lehrerberuf zu ermöglichen, erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion Saar, Jutta Schmitt-Lang:

mehr»
Skip to content