CDU fordert bessere Förderung der Erwerbstätigkeit von Frauen

Profile PM_Heib

Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März spricht sich die CDU-Fraktion im saarländischen Landtag dafür aus, Frauen im Beruf stärker zu unterstützen und die Erwerbstätigkeit von Frauen besser zu fördern. Hierzu erklärt die familienpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Landtags-Vizepräsidentin Dagmar Heib:

„Noch immer überwiegen im Saarland die traditionellen Rollenbilder. Es sind überwiegend die Frauen, die ihre Arbeitszeit reduzieren, um Kinder oder pflegebedürftige Angehörige zu versorgen. Ein Fortschritt ist immerhin, dass jüngere Frauen vor der Familiengründung inzwischen durchschnittlich einen höheren Bruttolohn als Männer haben. Aber trotzdem ändert sich dieses Bild schlagartig nach der Familiengründung. Hier müssen wir dringend gegensteuern.

Wir brauchen insbesondere mehr verlässliche Kinderbetreuung, um die Hürden für eine berufliche Tätigkeit von Frauen abzubauen. Momentan ist gerade im Kitabereich die Betreuungssituation extrem angespannt. Die vielfach fehlenden Betreuungsplätze sind ein echtes Hemmnis, das gerade Frauen von einem beruflichen Wiedereinstieg abhält. Aber auch die mangelnde Verlässlichkeit bei den vorhandenen Plätzen durch häufige Ausfälle setzen insbesondere Mütter, die im Spannungsfeld zwischen Kind und Job stehen, massiv unter Druck. Doch die Landesregierung macht hier viel zu wenig und opfert eine gute Qualität in der Kinderbetreuung unter dem Deckmantel niedrigerer Beiträge. Um die Erwerbstätigkeit von Frauen zu fördern, sind dringend verlässlichere Betreuungssysteme nötig.“

Weitere Artikel

Skip to content