Cannabis-Legalisierung – Kein „Neu-Amsterdam“ im Saarland schaffen!

Profile PM_Theobald

Die CDU-Landtagsfraktion lehnt die Pläne der Ampel-Bundesregierung zur Legalisierung der Droge Cannabis entschieden ab. Hierzu erklärt der drogenpolitische Sprecher, Alwin Theobald:

„Die Legalisierungspläne der Ampel bedeuten ein Subventionsprogramm für den illegalen Drogenhandel. Bundes-Drogenminister Özdemir kann es noch so lange abstreiten – der stark erleichterte Zugang zu Cannabis durch Eigenanbau und in sogenannten Cannabis-Social-Clubs gefährdet die Gesundheit auch von Kindern und Jugendlichen. Deshalb warne ich eindringlich davor, in saarländischen Kommunen und insbesondere im Regionalverband Saarbrücken Modellprojekte zu so genannten kommerziellen Lieferketten ausprobieren zu wollen. Saarbrücken ist schon die Amphetamin-Hauptstadt Deutschlands. Wir dürfen jetzt nicht auch noch im Hinblick auf den Cannabiskonsum zu einem ‚Neu-Amsterdam‘ werden. Ich erwarte hier eine klare Absage der Landesregierung.“ 

In der kommenden Woche wird sich der Arbeitskreis Gesundheit der CDU-Landtagsfraktion mit den Plänen zur Cannabis-Legalisierung befassen und sich dazu auch mit Experten aus dem Bereich der Drogenhilfe und Suchtprävention austauschen.

Weitere Artikel

Pressemitteilungen

Quereinsteiger als Lehrer immer nur zweitbeste Lösung

Zu den Plänen der Landesregierung, Quereinsteigern einen leichteren Zugang zum Lehrerberuf zu ermöglichen, erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion Saar, Jutta Schmitt-Lang:

mehr»
Skip to content