Bildungsministerium planlos bei Umsetzung von G9

Bildungsexperten Jutta Schmitt-Lang, Frank Wagner
Listen to this article

Bildungsministerium planlos bei Umsetzung von G9

Planlosigkeit der obersten Schulbehörde verunsichert Eltern und Schüler

Die CDU-Landtagsfraktion ist entsetzt nach den gestrigen wagen und richtungslosen Aussagen der Bildungsministerin zur Umsetzung des neunjährigen Gymnasiums vor der Landespressekonferenz. Das Kommunikationschaos verunsichert die gesamte Schulgemeinschaft am Gymnasium. Eltern und Schüler werden völlig im Dunkeln darüber gelassen, wie es nach den Sommerferien weitergehen soll, die schon in acht Wochen beginnen. 

„Ministerpräsidentin Rehlinger hat in ihrer Regierungserklärung klare Prioritäten vorgegeben: G9 ab diesem Sommer für alle 5er. Die Ausweitung auf jetzige Gymnasial-Jahrgänge wurde angekündigt und jetzt, da die Tinte auf der Rede der Ministerpräsidentin noch nicht trocken ist, rudert die Bildungsministerin schon zurück. Die Schubladen in ihrem Haus sind leer – es existieren keine Pläne, es gibt kein klares Konzept. Das Vorhaben G9, das die SPD groß angekündigt hatte, wurde nie konzeptionell unterfüttert. Das Bildungsministerium steht mit leeren Händen da. Die Umsetzung des neunjährigen Gymnasiums muss endlich zur Priorität im MBK werden!“, fordert Frank Wagner, Bildungsexperte der CDU-Landtagsfraktion. 

„Wir erwarten ganz grundsätzlich eine klare Prioritätensetzung in der Bildungspolitik. Statt jede Woche eine andere Schlagzeile zu produzieren, müssen die angekündigten Themen konsequent und handwerklich sauber aufgesetzt werden“, so Jutta Schmitt-Lang, neue bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion. „Mit Blick auf G9 heißt handwerklich sauber auch, die von Coronaausfällen stark gebeutelten Jahrgänge der jetzigen Unterstufe 5-7 mitzunehmen, für die zusätzlich wie ebenfalls angekündigt verpflichtend Informatikunterricht hinzukommt. Die dürfen nicht im Stich gelassen werden. 

Wenn acht Wochen vor Schuljahresende noch so völlig unklar ist, wie es nach den Sommerferien weitergeht, ist das Chaos vorprogrammiert. Jetzt müssen alle Kräfte gebündelt werden, um mit der Schulgemeinschaft noch tragfähige Lösungen aufs Gleis zu setzen“, so Schmitt-Lang weiter.

Medienkontakt der CDU-Landtagsfraktion 

Sarah Joseph
Pressesprecherin
Tel. 0681-5002.465
Mobil 01523-4122945
s.joseph@cdu-fraktion-saar.de

Weitere Artikel

Galerien

Protestzug Ford Saarlouis

Listen to this article Protestzug Ford Saarlouis Stephan Toscani sagte beim Protestzug der Ford-Beschäftigten in Saarlouis: „Heute ist ein rabenschwarzer Tag. Das Saarland muss jetzt

mehr»
Skip to content