CDU - Fraktion im Landtag des Saarlandes
CDU - Fraktion im Landtag des Saarlandes
CDU Fraktion des Saarlandes: Neue Ausgabe unseres MAGAZINS (02_2021) ist da – Jetzt lesen!

Neue Ausgabe unseres MAGAZINS (02_2021) ist da – Jetzt lesen!

Die zweite Auflage 2021 des CDU-Magazins hat die Leserinnen und Leser erreicht. In dieser Ausgabe geht es um den Strukturwandel an der Saar.

Inhalte:

  • Stephan Toscani über seine Arbeit als Landtagspräsident
  • Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“
  • Innenminister Klaus Bouillon stärkt Cyberkriminalitätsbekämpfung
  • Strukturwandel im Saarland – Tradition und Moderne vereinen
  • Impfen gegen Corona im Saarland
  • 1 Jahr Wasserstoffstrategie – 400 Mio gehen ins Saarland
  • Zugehört – Notizen aus den Plenardebatten
  • Wohlstand oder Ökologie unter den Bedingungen des Strukturwandels
  • Strukturpolitik an der Saar
  • Die Synagogengemeinde Saar und ihre Aktivitäten

Das Magazin als e-Paper gibt es hier zum Download.

CDU Fraktion des Saarlandes: Brücken-Programm: „Lehren aus der Pandemie“

Brücken-Programm: „Lehren aus der Pandemie“

Nadine Schön und Frank Wagner stellen „Brücken-Programm“ vor.

Nach der Verabschiedung von 2 Milliarden Euro für das „Aktionsprogramm Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche für die Jahre 2021 und 2022“ im Bundeskabinett in dieser Woche, haben die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU-Bundestagsfraktion Nadine Schön und der bildungspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Frank Wagner ihre Visionen für den Einsatz der Mittel im Saarland vorgestellt. Das ganzheitliche Gesamtkonzept soll als „Brücken-Programm“ für den Abbau von Lernrückständen und als psychosoziale Unterstützung den Schülerinnen und Schülern im Saarland helfen.

Hier geht’s zu dem ausführlichen Papier: Brücken-Programm

CDU Fraktion des Saarlandes: Unsere Heimat hat Zukunft – Förderung des ländlichen Raums

Unsere Heimat hat Zukunft – Förderung des ländlichen Raums

Veranstaltung „Unsere Heimat hat Zukunft – Förderung des ländlichen Raums“

Sie findet online statt am 11. Mai 2021 ab 18.30 Uhr. Mit Alex Funk wird der Minister für Umwelt und Verbraucherschutz Reinhold Jost dabei sein.

Hier gibt’s die Regierungserklärung zum Nachlesen.

CDU Fraktion des Saarlandes: Wagner und Schäfer initiieren Sommer-Ferienschwimmschulen

Wagner und Schäfer initiieren Sommer-Ferienschwimmschulen

Schwimmenlernen darf nicht zu kurz kommen

„Kinder, die die kommende Urlaubs-Saison mit ihrer Familie zuhause verbringen werden, sollen die Möglichkeit bekommen, kostengünstig Schwimmkurse zu besuchen“, sagt Frank Wagner, der das Projekt gemeinsam mit Raphael Schäfer auf den Weg gebracht hat. Seit Monaten gäbe es keine Schwimmkurse, keinen Schwimmunterricht in der Schule, durch die geschlossenen Bäder. Die Wartelisten für Schwimmkurse seien mittlerweile riesig, denn die Pandemie habe eine große Dunkelziffer an Nichtschwimmern verursacht.

Mit den Ferien-Schwimmschulen soll diese Lücke verkleinert werden und viele Kinder schwimmfähig werden. „Uns ist besonders wichtig, dass Fähigkeiten wie Schwimmen durch Corona nicht zu kurz kommen. Im Kinderalter werden die Weichen für viele Fertigkeiten gestellt, die einen das ganze Leben lang begleiten. Im Ernstfall entscheidet schwimmen können oder nicht sogar über das Überleben“, ergänzt Schäfer.

Nach Angaben der DLRG verloren allein in Deutschland im vergangenen Jahr 378 Menschen ihr Leben durch Ertrinken. Gemeinsam haben sie daher mit Innenminister Klaus Bouillon eine Fördermaßnahme für Schwimmkurse mit Geldern aus dem Sportministerium auf die Beine gestellt. „Hier können die Kids in einem zweiwöchigen Intensivprogramm spielerisch das Schwimmen lernen. Mit dem Ferienbeginn am 19. Juli sollen die Kurse starten und mit dem Seepferdchen abgeschlossen werden.

Infos zu den Ferien-Schwimmschulen auf einen Blick:

  • Für nicht sicher schwimmende Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 aller Schulformen
  • Ziel der Ferienkurse ist Frühschwimmerabzeichen „Seepferdchen“
  • zweiwöchige Kurse (2x 4-5 Tage) mit 8-10 Unterrichtseinheiten zu je 45-60 Minuten angeboten werden.
  • Teilnehmerzahl pro Kurs idealiter 8 – 12 Kinder (sofern Corona-Maßnahmen dies zulassen
  • Leitung der Kurse u. a. von DLRG-Trainern, Sportlehrern sowie Sportstudenten mit entsprechender Befähigung, pensionierten Sportlehrern, qualifiziertem Personal der Bäderbetriebe und -gesellschaften sowie von qualifiziertem Personal der Schwimmvereine übernommen werden.
  • Zuschuss von Ministerium für Inneres, Bauen und Sport für Kurse mit festem Budget pro teilnehmendem Kind durch Richtlinie zur finanziellen Förderung der Teilnahme von Kindern an Schwimmkursen sowie zur Finanzierung der Ausbildung zu Schwimmlehrerinnen und Schwimmlehrern. Eltern der teilnehmenden Kinder müssen lediglich geringen Eigenbetrag leisten
  • Verbände, Vereine, Organisationen, Kommunen und Bäderbetriebe/-gesellschaften sollen sich um die Bezuschussung zur Durchführung eines Ferienschwimmkurses beim Ministerium für Inneres, Bauen und Sport bewerben können. Das Ministerium gibt einen groben Rahmen zur Durchführung vor, die weitere Organisation obliegt jedoch dem Antragssteller.
  • Die Antragssteller können gemeinsam mit ihrer jeweiligen Kommune frei entscheiden, wo die Kurse stattfinden sollen (Frei- und/oder Hallenbad).

Foto ©CDU-Fraktion, das inhaltliche Papier zu den Schwimmschulen finden Sie unter https://www.cdu-fraktion-saar.de/ferien-schwimmschulen-im-saarland/

CDU Fraktion des Saarlandes: Ferien-Schwimmschulen im Saarland

Ferien-Schwimmschulen im Saarland

– Seepferdchen in den Sommerferien –

(hier geht’s zum Factsheet)

Immer weniger Kinder und Jugendliche können sicher schwimmen. Rund 10 % der 10-Jährigen in Deutschland sind keine sicheren Schwimmer. Der Schwimmunterricht, der in der Regel in der 3. oder 4. Klasse der Grundschule stattfindet, kann oft wegen fehlender Schwimmzeiten, teilweise weiter Anfahrtswege und zu wenig Schwimmlehrern bzw. Lehrern mit entsprechender Qualifikation nicht immer umgesetzt werden. Die coronabedingten Schul– und Bäderschließungen haben dieses Problem im vergangenen, wie auch in diesem Jahr, weiter verschärft. Zu erwarten ist, dass hierdurch die Zahl derjenigen Kinder, die nicht sicher schwimmen können, noch deutlich ansteigen wird.   

Dieser angespannten Situation muss umgehend begegnet werden. Denn Schwimmen ist nicht nur eine Sportart, die Kinder optimal gesundheitlich fördert und ihnen zugleich Spaß macht. Schwimmen ist vielmehr eine unvergleichbare Überlebenstechnik und wichtig, damit sich Kinder im Ernstfall über Wasser halten können. Daher ist es von außerordentlicher Bedeutung, dass Kinder früh und spielerisch an Wasser gewöhnt werden.

Daher werden die Ferien-Schwimmkurse ins Leben gerufen.

CDU Fraktion des Saarlandes: Funk und Commerçon unterstützen Saarland Modell und Rückkehr zur Vollpräsenz an Schulen in Verbindung mit allgemeiner Testpflicht

Funk und Commerçon unterstützen Saarland Modell und Rückkehr zur Vollpräsenz an Schulen in Verbindung mit allgemeiner Testpflicht

Die Koalitionsfraktionen von CDU und SPD unterstützen den Strategiewechsel der Landesregierung im Umgang mit der Corona-Pandemie.

„Die Kombination aus einer massiven Ausweitung von Tests und vorsichtigen Öffnungen ist der richtige Weg. Das Saarland wagt damit einen mutigen Schritt, wird aber nicht ins Risiko gehen und die Entwicklung der Neuinfektionen und die Belastung des Gesundheitswesens weiter im Blick behalten“, erklären die Fraktionsvorsitzenden Alexander Funk (CDU) und Ulrich Commerçon (SPD) am Ende der Sitzung des Ministerrates.

In Zukunft soll nicht allein der Inzidenzwert zur Einführung von stärkeren Beschränkungen des öffentlichen Lebens ausschlaggebend sein. Eine Ampel wird anhand verschiedener Faktoren anzeigen, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen. Außerdem hat sich die Koalition auf die Rückkehr zur Vollpräsenz an Schulen bei gleichzeitiger Einführung einer allgemeinen Testpflicht verständigt.

„Die Rückkehr in den vollen Präsenzunterricht ab Mitte April ist ein wichtiger Schritt im Interesse von Kindern und Jugendlichen. Eine allgemeine Testpflicht wird dabei für größtmöglichen Schutz sorgen. An den Schulen werden hervorragende Hygienekonzepte vorgehalten und ein bundesweit einzigartiges Testregime trägt dazu bei, dass diese Schritte jetzt möglich werden.“

„Die soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen geht auf Dauer nicht über Homeschooling. Schülerinnen und Schüler brauchen wieder einen geregelten Alltag und soziale Kontakte außerhalb der Familie. Die Rückkehr zur Vollpräsenz wird deshalb zur Aufarbeitung von Lernrückständen genauso beitragen wie zur Persönlichkeitsbildung und zum Erlernen eines sozialen Miteinanders.“

CDU Fraktion des Saarlandes: Saarland Modell ist Gemeinschaftsaufgabe

Saarland Modell ist Gemeinschaftsaufgabe

Jeder kann mithelfen, das Infektionsgeschehen niedrig zu halten.

Der Fraktionsvorsitzende der CDU-Fraktion im Landtag des Saarlandes, Alex Funk, appelliert an die Saarländerinnen und Saarländer: „Einen verantwortbaren Öffnungsschritt können wir nur wagen, wenn jedem Einzelnen bewusstwird, dass es eine klare Gemeinschaftsaufgabe ist. Wir können hier als Saarländer mutig vorangehen, Vorreiter sein und zeigen, was uns auszeichnet. In Krisen halten wir zusammen. Und jetzt müssen wir zusammenhalten damit Gastronomen, Fitness-Studiobetreiber und viele andere endlich wieder öffnen und wir mehr Freizeitangebote nutzen können. Jeder Einzelne kann durch verantwortungsbewusstes Handeln seinen Teil dazu beitragen.“

Er weist darauf hin, dass bereits jetzt über 387 private, kommunale und vom Land betriebene Teststellen den Bürgerinnen und Bürger für Schnelltests zur Verfügung stehen. Die Ostertage sollten ruhig angegangenen werden und nur mit vorherigem Test im kleinen Familienkreis stattfinden.

„Das Wetter passt, warum die Familie also nicht mal nach draußen einladen? Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Infektionen zu vermeiden. Ich vertraue auf die Menschen in unserem schönen Bundesland, die den Ernst der Lage sehr wohl verstehen“, sagt der Fraktionsvorsitzende.

CDU Fraktion des Saarlandes: Corona-Sonderausgabe des CDU-Magazins erschienen – Jetzt lesen!

Corona-Sonderausgabe des CDU-Magazins erschienen – Jetzt lesen!

Die erste Auflage 2021 des CDU-Magazins hat die Leserinnen und Leser erreicht. In der Corona-Sonderausgabe geht es um die Überwindung der Pandemie.

Inhalte:

  • Impfen als zentraler Bestandteil der Pandemiebekämpfung
  • Interview mit Prof. Dr.Thorsten Lehr
  • Auszug aus der Regierungserklärung des Ministerpräsidenten
  • Negativer Test und ab ins Kino?
  • Fragen und Antworten zur Corona-Politik
  • Politik & Wissenschaft arbeiten Hand in Hand
  • Für starke Krankenhäuser auch nach der Pandemie
  • Lernbrücken bauen – Rückkehr in den Lernalltag erleichtern
  • Vertrautes in Neuem

Das Magazin als e-Paper gibt es hier zum Download.

CDU Fraktion des Saarlandes: Politik als Mittler zwischen Mensch und Maschine

Politik als Mittler zwischen Mensch und Maschine

– Rede von Timo Mildau –

In der Landtagsdebatte vom 15.02.2021 hielt Timo Mildau eine Rede zum 2. Zwischenbericht der Enquêtekommission Digitalisierung. Schwerpunkt ist unter anderem die Digitalisierung von Wirtschaft und Arbeitswelt – auch in der aktuell schwierigen Zeit der Pandemie.

Die Enquêtekommission sieht in der Digitalisierung große Zukunftschancen für das Saarland. Dabei gilt es aber auch, die Ängste in der Bevölkerung vor den Risiken der Digitalisierung ernst zu nehmen. „Die Politik muss ein Mittler zwischen Mensch und Maschine sein (…)“ so Timo Mildau.

Insgesamt hat die Kommission in ihrem 2. Zwischenbericht 35 Handlungsempfehlungen für die Landesregierung erarbeitet.

Hier geht es zum kompletten Bericht

Fakten zur Corona-Politik

Uns als CDU-Landtagsfraktion erreichen täglich Fragen von besorgten Bürgerinnen Bürgern zur Pandemie-Situation. Wir haben die aktuellen Fragen und Antworten für Sie auf einen Blick zusammengestellt:

Fakten zur Corona-Politik