CDU - Fraktion im Landtag des Saarlandes
CDU - Fraktion im Landtag des Saarlandes

Zurück zur Übersicht

Zukunftsstudie Autoland-Saarland: Potenziale nutzen!

Elektroantrieb, autonomes und vernetztes Fahren – die Automobilindustrie steht weltweit vor großen Herausforderungen. Das Saarland ist von den Entwicklungen besonders betroffen. Die Hälfte der Industriearbeitsplätze und 15 Prozent der Wirtschaftsleistung hängen in unserem Land am Auto. Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Tobias Hans, plädiert dafür, die Veränderungen als Chance zu nutzen.

„Wir haben im Saarland einen entscheidenden Standort-Vorteil: Fachwissen und Infrastruktur. Unsere bestens ausgebildeten Facharbeiter können jederzeit auch in den Zukunftsbereichen des Automobilsektors wie Akkumulatorenbau und Elektroantriebstechnik eingesetzt werden. Für uns geht es darum, eine Führungsrolle bei der Entwicklung umweltverträglicher Fahrzeuge der Zukunft zu spielen. Wir wollen, dass das Saarland ganz vorne mitfährt!“

Saarland soll Spitzenposition als Autoland halten

Die Herstellung von Elektrofahrzeugen erfordert andere Technologien und andere Fähigkeiten der Beschäftigten. Diesen Trend dürfe das Saarland nicht verschlafen. Der CDU-Fraktionschef betont, dass es dabei nicht darum gehe, die Dieseltechnologie in Frage zu stellen. Der moderne Dieselmotor werde auch in Zukunft eine wichtige Rolle im Saarland spielen. „Klar ist: Der Übergang braucht Zeit. Verpflichtende Quoten oder ideologisch motivierte Fahrverbote für bestimmte Autos sind der falsche Weg. Elektromobilität und Verbrennungsmotor schließen sich nicht aus. Wir dürfen nicht den Fehler machen, einseitig auf die eine oder die andere Technologie zu setzen“, erläutert Tobias Hans.

Der Fraktionsvorsitzende bewertet es positiv, dass es in der EU bis 2020 in den Ballungsräumen und Städten ein ausreichendes Netz von Ladesäulen für Elektrofahrzeuge geben soll: „Es reicht nicht, nur bei der Entwicklung der Technologien vorne mitzufahren. Wir brauchen auch eine flächendeckende Ladeinfrastruktur für Elektroautos. Das ist entscheidend, damit die Kunden die alternativen Antriebe auch annehmen. Gerade im ländlichen Raum müssen wir diese Infrastruktur jetzt zügig bereitstellen.“

Tobias Hans ist überzeugt, dass das Saarland die Herausforderungen bewältigen kann. „Dass wir Strukturwandel können, haben wir als ehemaliges Kohleland bewiesen. Wenn wir unsere Potenziale im Bereich Gründungen und Kooperationen noch besser nutzen und die Unternehmen bei der Erschließung neuer Märkte unterstützen, wird das Saarland seine Spitzenposition als Auto-Land halten!“