CDU - Fraktion im Landtag des Saarlandes
CDU - Fraktion im Landtag des Saarlandes
 Zurück zu den Pressemitteilungen
11.06.2017

Internationaler Tag gegen Kinderarbeit: Jeder kann etwas tun

168 Millionen Kinder und Jugendliche müssen weltweit arbeiten – und das häufig unter schlimmen und gefährlichen Bedingungen. In westlichen Ländern ist Kinderarbeit zwar verboten, ein Thema ist sie hier jedoch auch. „Kinderarbeit geht uns alle an. Denn gerade Verbraucher in den westlichen Industriestaaten profitieren davon, dass Kinder in anderen Teilen der Welt schuften: Sie bauen unsere Handys, nähen unsere Kleider und ernten unseren Kakao“, sagt Alexander Zeyer, jugendpolitischer Sprecher der CDULandtagsfraktion.

Die Kinder geraten durch die Zwangsarbeit in einen Teufelskreis: Sie werden schon in jungen Jahren ausgebeutet und bekommen nicht die nötige Bildung, um einen besseren Beruf erlernen zu können. Dieses Problem lasse sich natürlich nicht aus dem Saarland heraus lösen, allerdings könne man auch hier einen Beitrag im Kampf gegen Kinderarbeit leisten, sagt Alexander Zeyer: „Jeder von uns kann etwas gegen die Ausbeutung von Kindern tun, indem wir Produkte aus dem Fairen Handel kaufen.“ Der Faire Handel garantiert eine Herstellung ohne ausbeuterische Arbeit und eine gerechte Entlohnung der Arbeiterinnen und Arbeiter.

Hintergrund

Der Internationale Tag gegen Kinderarbeit wurde 2002 von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) ins Leben gerufen und findet jedes Jahr am 12. Juni statt. Ziel ist es, ein kritisches Bewusstsein für die Ausbeutung von Kindern zu schaffen.

Medienkontakt

 
Jasmin Glutting

Jasmin Glutting

Pressesprecherin

0681-5002 465
0151-46727096

j.glutting@cdu-fraktion-saar.de