CDU - Fraktion im Landtag des Saarlandes
CDU - Fraktion im Landtag des Saarlandes
 Zurück zu den Pressemitteilungen
24.11.2017

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen: Bekämpfung von Gewalt ganz weit oben auf der Tagesordnung

Am 25. November ist internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen. In den Augen der frauenpolitischen Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Dagmar Heib, hat der Tag auch Jahrzehnte nach seiner Einführung nicht an Bedeutung verloren: „Überall auf der Welt machen Frauen und Mädchen jeden Tag Erfahrungen mit Gewalt, leider auch in Deutschland. Fast die Hälfte aller Frauen in Deutschland war mindestens einmal im Leben Opfer einer Drohung, eines sexuellen Übergriffs oder einer anderen Form von Gewalt. Das dürfen wir nicht akzeptieren. Die Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen muss auch weiterhin ganz oben auf der Tagesordnung bleiben!“

„Jede einzelne Frau, die Opfer von Gewalt wird, ist eine zu viel“

Dagmar Heib würdigt die gute Arbeit der Frauenhäuser, appelliert aber gleichzeitig an Frauenhäuser und staatliche Behörden, nicht nachzulassen und betroffenen Frauen weiterhin zur Seite zu stehen. Das Saarland habe mit der seit Anfang 2015 bestehenden Möglichkeit der vertraulichen Spurensicherung den Opferschutz gestärkt. „Auch die Verschärfung des Sexualstrafrechts und das Gesetz gegen Zwangsprostitution waren wichtige Schritte im Kampf gegen Gewalt an Frauen. Das Ende des Weges ist jedoch noch nicht erreicht. Jede einzelne Frau, die Opfer von Gewalt wird, ist eine zu viel“, sagt Dagmar Heib.

Hintergrund

Der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen geht auf eine UN-Resolution aus dem Jahr 1999 zurück. Diese initiierte den 25. November offiziell als Aktionstag. Allerdings organisierten Menschenrechtsorganisationen schon seit 1981 jedes Jahr am 25. November Veranstaltungen. Ziel war und ist die Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen. Der Aktionstag rückt jährlich Themen wie Zwangsprostitution, sexuellen Missbrauch, Vergewaltigung, Genitalverstümmelung, häusliche Gewalt oder Zwangsheirat in den Fokus.

Medienkontakt

 
Jasmin Glutting

Jasmin Glutting

Pressesprecherin

0681-5002 465
0151-46727096

j.glutting@cdu-fraktion-saar.de